Straßenkarneval: Erkältung vermeiden
Am 11. November beginnt traditionell die fünfte Jahreszeit. Leider kennen viele Jecken auch die unliebsamen Folgen des Straßenkarnevals: nach dem Feiern folgt mitunter nicht nur der Alkohol-Kater, sondern auch eine Erkältung.

Die Wahrscheinlichkeit, sich Erkältungsviren einzuhandeln, ist insbesondere im Karneval hoch, zum einen kommt man sich näher, man tanzt und bützt sich, zum anderen hält man sich im Freien auf, wechselt dann und wann in eine warme, volle Kneipe und geht dann wieder nach Draußen. Der Wechsel von heiß und kalt, zumal wenn man schwitzt, macht Erkältungsviren leichtes Spiel. Die Kombination von Alkoholkonsum und Zigaretten ist generell ungünstig für das Immunsystem. Durch die zusätzliche Kälte können Krankheitserreger zudem besonders gut in die Atemwege eindringen, da die Schleimhäute weniger stark durchblutet sind.
Um eine Ansteckung an den tollen Tagen zu vermeiden, kann man einige Tipps befolgen, komplett schützen kann man sich nicht. Klar ist, dass man darauf achten sollte, dass der Körper nicht auskühlt. Im Zweifel ist das Bärenkostüm besser als der kurze Rock oder die dünne Jacke. Zum anderen sollte man vermeiden, dem Körper zu viel zuzumuten. Nach durchzechten Nächten braucht er Schlaf und viel (nicht alkoholische) Flüssigkeit. Zwischen dem Feiern sollte man sich Ruhepausen gönnen.